(c) Copyright by D.Stäbler  Alle Rechte vorbehalten Webmaster:  webmaster (ät) stammtisch-untereschbach.de
Viertes Internationales Spur-Z Weekend 2012 in Altenbeken   31.03. -01.04.2012: Der Stammtisch Untereschbach war dabei uch    im    Jahr    2012    war    der    Stammtisch    Untereschbach    e.V.    mit    einem    Messestand    beim    vierten Internationalen   Spur-Z   Weekend   in   Altenbeken,   ausgerichtet   vom   ZFI   Z-Freunde   International   e.V.,   mit einer   guten   Beteiligung   dabei.   20   „Gelbhemden“   besetzten   den   Messestand   und   aufgrund   dieser   starken Besetzung   konnten   wir   uns   während   des   Wochenendes   neben   der Arbeit   am   Messestand   auch   unseren speziellen Interessen im Modellbahnbereich widmen. Es   gab   viel   zu   sehen   und   auch   Fachgespräche   mit   bekannten   und   natürlich   auch      mit   bisher   nicht bekannten Ausstellern vielen leicht. Alles   was   Rang   und   Namen   im   Bereich   Spur   Z   hat   war   auf   dieser   Ausstellung   vertreten.   Sogar   Märklin ließ es sich nicht nehmen mit einem Stand präsent zu sein. Der   Messestand   des   Stammtisch   Untereschbach   hatte   einen   guten   Standort   gefunden   und   neben   den dargestellten Attraktionen sorgte auch der Lokdoc für reges Interesse an unserem Stand. Neben   den   ideellen   Ausstellern,   u.a.   auch   aus   England und      Ungarn      gab      es      eine      ganze      Reihe      von Kleinanbietern,    wie    Trafofuchs,    KoMi,    Luethke,    Heckl, die   ihr   Programm   den   Besuchern   anschaulich   machten. Nur     die     etablierten     Zubehöranbieter     suchte     man vergebens. Was   die   verschiedenen Aussteller   an Anlagen,   Dioramen und    Modulen    zur    Schau    stellten,    war    mehr    als    nur sehenswert.   Man   konnte   die   Ausstellung   auch   mehrfach durchschreiten     und     immer     wieder     war     Neues     zu entdecken.    Die    zwei    Ausstellungs-tage    waren    viel    zu kurz   um   alle   Dioramen,   Module   oder   Komplettanlagen gründlich in Augenschein nehmen zu können. Da   gab   es   zum   Beispiel   ein   Sägewerk   im   Maßstab   1:220,   in   dem   ein   Streichholz   richtig   zersägt   wurde. Vom   Stammtisch   Untereschbach   konnte   man   verschiedene   Module   betrachten.   In   einem   Hafen   holte   ein Kran   eine   Palette   mit   einem   Maschinenteil   aus   der   Lagerhalle   und   senkte   die   Last   passgenau   in   die Ladeluke   des   Schiffes,   ebenso   wurde   eine   Lokomotive   verladen   (Herrmann   Kammler).   Ein   Zoo   zeigte exotische    Tiere     (Dietmar     Stäbler)     und     ein     Busbahnhof     zeigte     Fahrzeuge     vom     Bus     bis     zum Polizeifahrzeug   in   voller   Beleuchtung   (Friedrich   Scholta).   Ein   weiteres   Highlight   auf   dem   Stand   des Stammtisch   Untereschbach   waren   selbstfahrende   Busse   (Herrmann   Kammler);   hier   konnte   der   erstaunte Betrachter einmal sehen, was in Spur Z 1:220 möglich ist. Modulanlagen,   Funktionsdioramen,   Kleinserienhersteller   mit   pfiffigen   Ideen   konnten   zuhauf   begutachtet werden.   Technik   vom   feinsten   und   Landschaften   auf   hohem   Niveau   auf   diesem   engen   Raum   zu   sehen lockt Besucher von Nah und Fern in großer Zahl an.   Rüdiger Adolf, 2012