(c) Copyright by D.Stäbler  Alle Rechte vorbehalten Webmaster:  webmaster (ät) stammtisch-untereschbach.de
Oberleitung Da werden Stunden, Wochen, Monate an Arbeiten investiert um die Anlage so vorbildgetreu wie möglich zu gestalten und dann kommt es dem Tunnel eine E-Lok gefahren, die ihr „Lebenselixier“ wohl aus der Luft nimmt. Der Stromabnehmer ist zwar hochgefahren, aber das war´s leider auch schon mit der „Originalität“. Eigentlich schade! Der eine wird jetzt sagen, es sei zuviel Aufwand eine Oberleitung aufzubauen, dem anderen ist es „wurscht“ und der, der gerne möchte traut sich nicht. Da sag ich nur: „Trau dich!“. Im Grunde genommen ist die Original-Oberleitung von Märklin schon recht gut, es sind eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten zu beachten und unsere Miniatur-Oberleitung macht dann richtig was her. Hier ein paar Tipps für die Bemalung: Masten Die Masten sollten auch dem Vorbild entsprechend bemalt werden. Dazu wird der gesamte Mast zuerst in DB-grün-metallic (die Fa. Sommerfeld hat diese Farbe im Sortiment!) gestrichen. Danach werden die Übergänge am Mastfuß zum Sockel mit schwarzmatter Farbe hervorgehoben (ca. 1mm hoch) und zum Schluss der Sockel in betongrau  (matt) gestrichen. Ausleger Der Ausleger wird ebenfalls in DB-grün-metallic gestrichen und die Isolatoren in einem seidenmatten, mittleren Grünton hervorgehoben. Fahrdraht Der Fahrdraht sollte mit matter dunkelgrau-anthraziter Farbe gestrichen werden. So wirkt der leider etwas grobe Draht dünner! Zusätzlich kann man den Verbindungssteg zwischen den Halteösen am Fahrdrahtende heraustrennen. Mit diesem, meines Erachtens geringem Aufwand erzielt man ein wirklich gutes Ergebnis! Andreas Formanns