(c) Copyright by D.Stäbler  Alle Rechte vorbehalten Webmaster:  webmaster (ät) stammtisch-untereschbach.de
Bilder des Bahnhofs Toarmina-Naxos auf Sizilien während unseres Urlaubs im Oktober 2009 Unsere Urlaubsreise führte uns in diesem Jahr nach Taormina-Naxos auf Sizilien nicht weit vom immer noch aktiven Vulkan Ätna entfernt. Mit dem Flugzeug flogen Gitta und ich von Köln-Bonn nach Catania. Von dort ging es mit einem Überland-Linienbus nach Gardino Naxos, direkt am Fuß von Taormina gelegen. Der Bahnhof Taormina-Naxos liegt fast auf Meereshöhe zwischen den Städten Taormina und Giradino-Naxos. Taormina, das TOP-Urlaubsziel an der Ostküste von Sizilien, liegt hoch über dem Meer und hält sehr viele Sehenswürdigkeiten bereit. Die Stadt liegt etwas mehr als 400 m über dem Meer und hat eine ziemlich gut erhaltene Altstadt mit vielen alten Gebäuden und den Resten eines römischen Theaters. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist allerdings ein etwas abseits gelegenes griechisches Theater, in dem auch heute noch Theater-Aufführungen stattfinden. Von dort hat man eine grandiose Aussicht auf das meist blau schimmernde Meer.   Nach acht Tagen herrlichen Wetters mit täglich blauem Himmel und 25-30 Grad Celsius schönen, sommerlichen Temperaturen an denen wir viel gesehen haben, stellte ich mir vor, den sehr schön restaurierten Bahnhof zu fotografieren. Dieser weist zwei überdachte und einen nicht überdachten Bahnsteig, mit insgesamt 5 Bahnsteiggleisen, auf. Außerdem sind noch vier Wasserkräne an Hausbahnsteig und dem überdachten Mittelbahnsteig erhalten. Im Gebäude selbst befinden sich die hervorragend erhaltene Schalterhalle und zwei nach Klassen getrennte Aufenthaltsräume. Zusätzlich ist noch ein größeres Restaurant vorhanden. Weitere Räumlichkeiten scheinen heute nicht mehr für den Bahnbetrieb genutzt zu werden da auch hier, wie bei uns, die Güteranlagen nicht mehr genutzt werden und die Gleise vom Unkraut überwuchert sind. Nach acht Tagen herrlichen Wetters mit täglich blauem Himmel und 25-30 Grad Celsius schönen, sommerlichen Temperaturen an denen wir viel gesehen haben, stellte ich mir vor, den sehr schön restaurierten Bahnhof zu fotografieren. Dieser weist zwei überdachte und einen nicht überdachten Bahnsteig, mit insgesamt 5 Bahnsteiggleisen, auf. Außerdem sind noch vier Wasserkräne an Hausbahnsteig und dem überdachten Mittelbahnsteig erhalten. Im Gebäude selbst befinden sich die hervorragend erhaltene Schalterhalle und zwei nach Klassen getrennte Aufenthaltsräume. Zusätzlich ist noch ein größeres Restaurant vorhanden. Weitere Räumlichkeiten scheinen heute nicht mehr für den Bahnbetrieb genutzt zu werden da auch hier, wie bei uns, die Güteranlagen nicht mehr genutzt werden und die Gleise vom Unkraut überwuchert sind. Gut erhaltene Gebäude sind wohl auf Sizilien selten zu sehen. Sehr oft konnten wir feststellen dass an einmal errichteten Bauwerken später keine Hand mehr angelegt wurde. Die Fotos mussten leider, anders als gedacht, bei heftigem Regenwetter geschossen werden. Aus Urlaubssicht mussten wir aber glücklicherweise nur diesen einen Regen-Tag über uns ergehen lassen. Nachdem ich die Fotos geschossen hatte dauerte es nicht mehr lange und der Regionalzug fuhr in den Bahnhof ein. Mit diesem fuhren wir dann zurück nach Catania zum Flughafen um dann den Heimflug anzutreten. Dieser, von Bombardier gebaute, elektrisch angetriebener Nahverkehrszug ist sonst von der Ausstattung mit unsrem Talent vergleichbar. Die Sauberkeit allerdings lässt im Bereich der Sitze sehr zu wünschen übrig. Unsere Köpfe mochten wir nicht an die Kopfstützen anlehnen. raf